Skip to main content

Firstclass 
Finanzservice & Finanzsanierung.

Leistungen

Auch in einer ungünstigen Lage attraktive Chancen für die Regeneration der Finanzsituation nutzen zu können, ist das Kernangebot von Centurio. 

mehr erfahren

Konditionen

Unser Ehrgeiz ist es, Ihnen bestmögliche Konditionen für die Finanzsanierung und Schuldenregulierung zu erzielen.

mehr erfahren 

Anfrage

Interessenten können direkt anfragen. Das Online-Formular steht zur kostenlosen Nutzung. Eine Offerte geht Ihnen zeitnah zu.  

mehr erfahren

Offerte

Geht schnell. Angaben zu Person und Einkommen werden absolut vertraulich und gemäss Datenschutz behandelt. Bescheid innert eines Tages.

mehr erfahren 

Finanzsanierung

Sie möchten Ihre Ziele und Wünsche nicht aus dem Blick verlieren? Centurio ist Ihr verlässlicher, engagierter Partner für massgeschneiderte Finanzlösungen.

mehr erfahren 

Kontakt

Sie wünsche weitere Auskünfte oder haben Fragen. Dann kontaktieren Sie uns. Das Fachteam von Centurio freut sich auf Ihre Nachricht. 

mehr erfahren 

Die Centurio Capital AG kombiniert Kompetenz, Know-how und Seriosität eines professionellen Finanzdienstleisters mit dem umfassenden Service in der Schulden- regulierung. Wir übernehmen Mandate für Privat- und Gewerbekunden und bieten Ihnen individuelle Möglichkeiten für ein erfolgreiches Finanzsanierungsmanagement.

Allianz Suisse erneut mit starkem Kundenwachstum

Allianz Suisse erneut mit starkem Kundenwachstum...

Zürich – Die Allianz Suisse Gruppe ist im Geschäftsjahr 2017 auf dem Wachstumspfad geblieben: Das Nettokunden-Wachstum verzeichnete mit +22’000 zum dritten Mal in Folge hohe Steigerungsraten. Das Sachgeschäft wuchs in einem umkämpften Marktumfeld mit einem Plus von 2,2 Prozent das dritte Jahr in Folge über dem Marktdurchschnitt. Das Gesamt-Prämienvolumen der Allianz Suisse Gruppe stieg um 0,7 Prozent auf CHF 3’664,7 Mio. Aufgrund des hohen Schadenaufwands aus den zahlreichen Naturereignissen im vergangenen Jahr sank aber operative Ergebnis um 4,0 Prozent auf CHF 303,7 Mio.

Das Sachgeschäft setzte seinen positiven Trend 2017 fort: Die Prämieneinnahmen stiegen um 2,2 Prozent auf CHF 1’921,6 Mio. – damit übertraf die Allianz Suisse im dritten Jahr in Folge das Marktwachstum deutlich. Haupttreiber dieser Entwicklung war vor allem das Motorfahrzeuggeschäft mit einem Plus von 3,4 Prozent. Das erfreuliche Bild im Sachgeschäft wird durch die zahlreichen Unwetterereignisse mit Hagelstürmen und Überschwemmungen in weiten Teilen der Schweiz getrübt. Insgesamt schlugen die Unwetterereignisse im vergangenen Jahr bei der Allianz Suisse mit über CHF 50 Mio. Franken zu Buche.

Die Schaden-/Kostenquote (Combined Ratio) stieg auch wegen der Naturereignisse um 1,5 Prozentpunkte auf 92,7 Prozent; der Operating Profit betrug CHF 205,5 Mio. und ging um 9,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück. Der Jahresgewinn im Sachgeschäft betrug CHF 166,9 Mio., was einem Rückgang von 11,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr (CHF 189,0 Mio.) entspricht.

Lebengeschäft: Rückgang verlangsamt
Die Allianz Suisse hat angesichts des unveränderten Tiefzinsumfelds auch im vergangenen Jahr an ihrer selektiven Zeichnungspolitik im Lebengeschäft festgehalten. Dennoch hat sich der Rückgang der statutarischen Prämieneinnahmen um 0,9 Prozent auf CHF 1’743,1 Mio. deutlich verlangsamt. Während das Einzellebengeschäft ein leichtes Minus von 0,2 Prozent auf CHF 378,2 Mio. verzeichnete, gingen die Prämieneinnahmen im Kollektivlebengeschäft um 1,1 Prozent auf CHF 1’364,9 Mio. zurück.

Da die Allianz Suisse im vergangenen Jahr weniger Verstärkungen der Reserven für Zinsgarantien vornehmen musste, stieg der Jahresgewinn im Lebengeschäft um 12 Prozent auf CHF 82,1 Mio. (Vorjahr: CHF 73,4 Mio.).

Severin Moser, CEO der Allianz Suisse, wertet das Jahresresultat: „Wir haben unsere ehrgeizigen Ziele erreicht und angesichts des harten Wettbewerbs in der Schweiz eine gute Performance gezeigt. Was mich vor allem freut ist die Tatsache, dass das Kundenwachstum breit abgestützt ist und wir sowohl im Agenturkanal als auch bei den Brokern, Kooperationen und im Direktgeschäft markante Zuwächse verzeichnen konnten. Unser Ziel ist es, den Schwung mitzunehmen und unsere Marktposition weiter zu stärken.“ Mit Blick auf das Lebengeschäft sagt er: „Die Herausforderungen nach der Ablehnung der Reformvorlage Altersvorsorge 2020 bleiben gross. Umso enttäuschender ist es, dass gerade für die 2. Säule aus unserer Sicht noch keine überzeugenden Lösungsansätze gefunden wurden, denn die Zeit drängt. Hier bleibt die Politik gefordert.“ (Allianz Suisse/mc)

Zurück