Skip to main content

Firstclass 
Finanzservice & Finanzsanierung.

Leistungen

Auch in einer ungünstigen Lage attraktive Chancen für die Regeneration der Finanzsituation nutzen zu können, ist das Kernangebot von Centurio. 

mehr erfahren

Konditionen

Unser Ehrgeiz ist es, Ihnen bestmögliche Konditionen für die Finanzsanierung und Schuldenregulierung zu erzielen.

mehr erfahren 

Anfrage

Interessenten können direkt anfragen. Das Online-Formular steht zur kostenlosen Nutzung. Eine Offerte geht Ihnen zeitnah zu.  

mehr erfahren

Offerte

Geht schnell. Angaben zu Person und Einkommen werden absolut vertraulich und gemäss Datenschutz behandelt. Bescheid innert eines Tages.

mehr erfahren 

Finanzsanierung

Sie möchten Ihre Ziele und Wünsche nicht aus dem Blick verlieren? Centurio ist Ihr verlässlicher, engagierter Partner für massgeschneiderte Finanzlösungen.

mehr erfahren 

Kontakt

Sie wünsche weitere Auskünfte oder haben Fragen. Dann kontaktieren Sie uns. Das Fachteam von Centurio freut sich auf Ihre Nachricht. 

mehr erfahren 

Die Centurio Capital AG kombiniert Kompetenz, Know-how und Seriosität eines professionellen Finanzdienstleisters mit dem umfassenden Service in der Schulden- regulierung. Wir übernehmen Mandate für Privat- und Gewerbekunden und bieten Ihnen individuelle Möglichkeiten für ein erfolgreiches Finanzsanierungsmanagement.

CS-Immofonds verzeichnen unterschiedliche Entwicklung der Anlagerendite

CS-Immofonds verzeichnen unterschiedliche Entwicklung der Anlagerendite...

Zürich – Die vier CS-Immobilienfonds 1a Immo PK, Siat, Interswiss und LogisticsPlus haben sich im per Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017/18 bezüglich Anlagerendite unterschiedlich entwickelt. Während der 1a Immo PK-Fonds sowie der Real Estate Fund Interswiss die Anlagerendite steigern konnten, verzeichneten der Siat und der LogisticsPlus einen Rückgang.

Beim 1a Immo PK-Fonds, mit einem Verkehrswert der Liegenschaften von 3,8 Milliarden Franken der grösste Fonds, kam die Anlagerendite auf 5,1 Prozent nach 4,9 Prozent im Vorjahr zu liegen. Die Performance betrug -6,6 Prozent und lag somit unter dem Benchmark SXI Real Estate Funds Broad mit -2,2 Prozent. Die Ausschüttung bleibt mit 50,00 Franken konstant, wie die Credit Suisse am Mittwoch mitteilte. Auf Basis des Schlusskurses per Ende September ergibt sich somit eine Ausschüttungsrendite von 3,75 Prozent nach 3,38 Prozent im Vorjahr. Die Mietzinseinnahmen schrumpften um 3,4 Prozent auf 188 Millionen Franken, dies bei einer tieferen Mietzinsausfallquote von 5,8 Prozent versus 7,6 Prozent per Ende September 2017.

Mit dem Interswiss-Fonds (Verkehrswert Liegenschaften 2,3 Milliarden) kamen die Investoren ebenfalls auf eine höhere Anlagerendite von 4,82 Prozent nach 3,99 Prozent. Die Performance des auf Liegenschaften mit kommerzieller Nutzung und mit Mischnutzungen spezialisierte Fonds betrug -2,8 Prozent. Die Ausschüttung bleibt stabil bei 8,40 Franken pro Anteil, was eine Ausschüttungsrendite von 4,43 Prozent (4,12%) ergibt. Die Mietzinseinnahmen blieben ebenfalls stabil auf 107,4 Millionen Franken, die Mietzinsausfallquote kam bei 6,1 Prozent (6,8%) zu liegen.

Der Wohnimmobilienfonds Siat (Verkehrswert Liegenschaften 3,0 Milliarden Franken) kommt hingegen auf eine tiefere Anlagerendite von 5,31 Prozent nach 5,51 Prozent. Die Performance betrug -3,2 Prozent. Die Ausschüttung bleibt stabil bei 5,40 Franken pro Anteil, woraus sich eine Ausschüttungsrendite von 2,89 Prozent (2,72%) errechnet. Die Mietzinseinnahmen verringerten sich um 1,4 Prozent auf 137 Millionen Franken, die Mietzinsausfallquote betrug 4,2 Prozent (4,6%).

Der mit einem Verkehrswert der Liegenschaften von 402 Millionen Franken kleinste der vier Fonds LogisticsPlus erzielte eine tiefere Anlagerendite von 4,34 Prozent nach 4,41 Prozent. Die Performance betrug +0,06 Prozent. Die Ausschüttung bleibt unverändert bei 3,90 Franken pro Anteil, was eine Ausschüttungsrendite von 3,45 Prozent (3,26%) ergibt. Die Mietzinseinnahmen erhöhten sich um 21 Prozent auf 19,4 Millionen Franken, die Mietzinsausfallquote kam bei 2,5 Prozent (2,4%) zu liegen. (awp/mc/pg)

Zurück