Skip to main content

Firstclass 
Finanzservice & Finanzsanierung.

Leistungen

Auch in einer ungünstigen Lage attraktive Chancen für die Regeneration der Finanzsituation nutzen zu können, ist das Kernangebot von Centurio. 

mehr erfahren

Konditionen

Unser Ehrgeiz ist es, Ihnen bestmögliche Konditionen für die Finanzsanierung und Schuldenregulierung zu erzielen.

mehr erfahren 

Anfrage

Interessenten können direkt anfragen. Das Online-Formular steht zur kostenlosen Nutzung. Eine Offerte geht Ihnen zeitnah zu.  

mehr erfahren

Offerte

Geht schnell. Angaben zu Person und Einkommen werden absolut vertraulich und gemäss Datenschutz behandelt. Bescheid innert eines Tages.

mehr erfahren 

Finanzsanierung

Sie möchten Ihre Ziele und Wünsche nicht aus dem Blick verlieren? Centurio ist Ihr verlässlicher, engagierter Partner für massgeschneiderte Finanzlösungen.

mehr erfahren 

Kontakt

Sie wünsche weitere Auskünfte oder haben Fragen. Dann kontaktieren Sie uns. Das Fachteam von Centurio freut sich auf Ihre Nachricht. 

mehr erfahren 

Die Centurio Capital AG kombiniert Kompetenz, Know-how und Seriosität eines professionellen Finanzdienstleisters mit dem umfassenden Service in der Schulden- regulierung. Wir übernehmen Mandate für Privat- und Gewerbekunden und bieten Ihnen individuelle Möglichkeiten für ein erfolgreiches Finanzsanierungsmanagement.

Raiffeisen-Präsident Rüegg-Stürm steht vor dem Abgang

Raiffeisen-Präsident Rüegg-Stürm steht vor dem Abgang...

Zürich – Der VR-Präsident der Genossenschaftsbank Raiffeisen, Johannes Rüegg-Stürm, steht offenbar entgegen anderslautender Aussagen noch vom vergangenen Wochenende vor seinem Abgang bei der Bank. Es sei ein Umdenken erfolgt, heisst es in einem Artikel des „TagesAnzeigers“ (Online), welcher sich dabei auf eigene Recherchen sowie mehrere übereinstimmende Quellen beruft.

Demnach wird Rüegg-Stürm an der Delegiertenversammlung vom 16. Juni in Lugano nicht mehr für eine Wiederwahl kandidieren. Der bevorstehende Abgang stehe im Zusammenhang mit der Verhaftung von Pierin Vincenz vor rund einer Woche im Zusammenhang mit den Ermittlungen wegen ungetreuer Geschäftsführung, welche dieser allerdings bestreitet.

Die Bank hat sich laut der Zeitung zur Personalie Rüegg-Stürm nicht äussern wollen. Es besteht aber laut dem Artikel die Absicht, seinen Verzicht noch in dieser Woche zu kommunizieren. Dabei spiele die Überlegung mit, dass in naher Zukunft ein Präsident mit einem 100%-Pensum gefragt sei. (awp/mc/pg)

Zurück